Datenschutzbeauftragte(r) (BDSG)

Eine wesentliche Aufgabe von Datenschutzbeauftragten ist die Kontrolle und Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung von Datenverarbeitungsprogrammen. Die Aufgabe und Tätigkeit eines Datenschutzbeauftragten wird in Deutschland in § 4f und § 4g des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie den entsprechenden landesrechtlichen Vorschriften geregelt.

Ein Datenschutzbeauftragter muss bestellt werden wenn:

  • personenbezogene Daten automatisiert verarbeitet werden (z.B. Arbeitnehmerdaten in der Personalabteilung, Kunden- und Interessentendaten)
  • in nicht-öffentlichen Stellen (beispielsweise Unternehmen, Vereine), wenn mindestens 10 Personen (§ 4f Abs.1 Satz1 und 4 BDSG) mit der Verarbeitung dieser Daten beschäftigt sind oder Zugriff auf diese Daten haben.

Themengebiete

Rechtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen für den Datenschutzbeauftragten

Erster Seminartag: Einführung in das BDSG (Auszug)

  • Ursprung und Entwicklung des Datenschutzrechtes; Zweck und Anwendungsbereich, BDSG und Regelungen
  • Direktmarketing und Auskunfteien; Auftragsdatenverarbeitung
  • Arbeitnehmerdatenschutzrecht; Arbeitnehmer- versus Arbeitgeberinteressen; Rechte der Betroffenen; Datenschutz und Multimedia am Arbeitsplatz

Zweiter Seminartag: Die operativen Aufgaben des Datenschutzbeauftragten (Auszug)

  • Datenerhebung und Speicherung für eigene Zwecke; Datenweitergabe; Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses
  • Pflichten der Geschäftsführung
  • Risiken und Konflikte in der täglichen Arbeit des Datenschutzbeauftragten, Haftung, Bußgeldvorschrift und wettbewerbsrechtliche Aspekte
  • Bestellung eines DSB; Rechte und Pflichten eines DSB; Abberufung und Kündigung des DSB; Haftungsrisiken des DSB; Ausgewählte Praxisfälle zum Themengebiet

Organisatorische Aufgaben des Datenschutzbeauftragten

Dritter Seminartag: Auswahl, Entwicklung und Integration technischer Sicherheitskonzepte (Auszug)

  • Registerführung: Dokumentation relevanter Verfahren
  • Auskunfts- und Benachrichtigungsroutinen
  • Zuverlässigkeitsprüfung bei neuen und geplanten Systemen
  • Datensicherheitsniveau definieren, Verantwortlichkeiten präzisieren
  • praktische Realisierung der Kontrollen nach § 9 BDSG, Richtlinien zur Umsetzung
  • Risikopotentiale und Lösungsbeispiele aus der Praxis
  • Kontrollmechanismen und Schutzmaßnahmen im Rahmen der IT – Grundschutz– Kataloge; Notfallpläne

Technische Ausbildung des Datenschutzbeauftragten

Vierter Seminartag: betriebsindividueller Ablauf zur Herstellung der Basissicherheit im Unternehmen (Auszug)

  • Erfordernisse erkennen und an die IT – Grundschutz – Kataloge anpassen
  • Erstellung und Implementierung eines Basis – Datenschutzkonzeptes
  • Erarbeitung eines Soll – Ist – Vergleiches und dessen Auswertung
  • Erstellung und Umsetzung eines betriebsspezifischen Maßnahmenkatalogs
  • Möglichkeiten der Hardwaremanipulation und Schutzmechanismen
  • Möglichkeiten der Softwaremanipulation durch Mitarbeiter, durch Externe via Internet und Schutzmöglichkeiten

Fünfter Seminartag: Projekt Datenschutz und Prüfung (Auszug)

  • Projekt Datenschutz und der Transfer in die betriebliche Praxis
  • Fallbearbeitung im betrieblichen Datenschutz
  • Absicherung von Kommunikationswegen
  • Erstellung einer Datenschutzbelehrung für eine Newsletter Anmeldung
  • Auswertung und Reflexion

Ihre Referenten

Oliver Bohn
Anwalt der Rechtsanwalts- und Steuerkanzlei in überörtlicher Sozietät Dr. Köllner, Henze und Kollegen

Uwe Henze
Meister für Elektronik und Elektrotechnik; externer Datenschutzbeauftragter und Träger des Innovationspreis-IT der Bundesinitiative Mittelstand 2012; Mitinitiator des IT-Forums Sachsen-Anhalt

Kurt Rothe
IT-Forensiker, EDV Gutachter und externer Datenschutzbeauftragter

Zielgruppe

  • Etablierte und zukünftige Datenschutzbeauftragte
  • Mitarbeitende aus der Revision, Rechtsabteilungen,Systemadministratoren und Organisation

Download

Datenschutzbeauftragte(r) (BDSG)

Management-Datenschutzbeauftragter.pdf [427 kB]

Organisatorische Daten

  • Termin:
    auf Anfrage
  • Dauer:
    5 Tage mit 40 UE
  • Form der Weiterbildung:
    Intensivseminar
  • Prüfung:
    180-minütige Prüfung
  • Durchführungsort:
    Querfurter Straße 12
    06295 Luth. Eisleben
  • Prüfungsort:
    AaTeuM Akademie GmbH
    Querfurter Straße 12
    06295 Luth. Eisleben
  • Kosten:
    auf Anfrage

Ansprechpartner

  •  Ellen Otto

    Ellen Otto

    Sekretariat / Büroleitung

Teaser-Block
  • Förderung

    Wir beraten Sie gern über Fördermöglichkeiten zu den Weiterbildungskosten.

    mehr erfahren
Render-Time: -0.020598