Internationaler Schweißfachmann (TÜV) in Anlehnung an IIW-RL IAB-252r1-11

Der Schweißfachmann – die praxisorientierte Schweißaufsichtsperson

In Industrie und Handwerk hat sich das Schweißen als eine der wichtigsten Fertigungstechnologien etabliert.
Für die Fertigung der meisten schweißtechnischen Produkte sind entsprechende Qualifikationen (Ausführungsklassen) der Hersteller erforderlich.

Entsprechend DIN EN 1090 benötigen die kleinen und mittleren Unternehmen (Schweißfachbetriebe) mit der Ausführungsklasse EXC2 (z.T. auch EXC1) einen Schweißfachmann (SFM) zur Gewährleistung der Schweißaufsicht nach DIN EN ISO 14731.

Er verantwortet vornehmlich die Qualitätssicherung aller geschweißten Produkte. In großen Betrieben sind sie das Bindeglied zwischen Schweißfachingenieur und Schweißpersonal und garantieren die qualitätsgerechte Umsetzung der Schweißarbeiten.

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten alle erforderlichen Kenntnisse, um einfache Schweißkonstruktionen und Fertigungsabläufe selbstständig vorbereiten und überwachen zu können.
  • Sie sind die kompetente Person im Unternehmen für die technische und wirtschaftliche Betreuung der einzelnen Phasen des Produktdurchlaufes.
  • Sie sichern dem Unternehmen höchste Produktqualität bei gleichzeitiger Gewährleistung eines hohen Niveaus der Arbeitssicherheit beim Schweißen.
  • Sie erschließen sich neue Tätigkeitsbereiche in Industrie und Handwerk.
  • Ihr Abschluss als Internationaler Schweißfachmann (TÜV) genießt nationale und internationale Anerkennung.

Inhalt

Der Gesamtlehrgang gliedert sich in Anlehnung an die IIW Richtlinie IAB-252r1-11 in 4 Teile (Teil 0 bis 3). Die Lehrgangsinhalte sind 6 Hauptgebieten (HG 0 bis 5) zugeordnet. Diese Hauptgebiete sind:

  • HG 0: Allgemeine technische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • HG 1: Schweißprozesse und Schweißausrüstung
  • HG 2: Werkstoffe und ihr Verhalten beim Schweißen
  • HG 3: Konstruktion und Gestaltung
  • HG 4: Fertigung und Anwendungstechnik
  • HG 5: Praktische Vorführungen und Übungen

Die Lehrgangsteile sind wie folgt aufgebaut:

  • Teil 0: HG 0 und schriftliche Prüfung  (56 UE)
  • Teil 1: Grundlagen HG 1, HG 2, HG 3 und schriftliche Prüfung (36 UE)
  • Teil 2: HG 5 (60 UE)
  • Teil 3: Restinhalte HG 1, HG 2, HG3, komplett HG 4 (152 UE)
    schriftliche Prüfungen in jedem HG und mündliche Prüfung
Akkordeon

Zulassungsvoraussetzungen

Teil 0:
Facharbeiter/Geselle aus einem Metall verarbeitenden Beruf, mit mindestens 2-jähriger beruflicher Praxis; Mindestalter 22 Jahre

Teil 1:
Meister des Metall verarbeitenden Handwerks, Industriemeister, Techniker mit anerkanntem Abschluss oder Diplomingenieur. Einstieg zur Zwischenprüfung möglich für Meister mit einer gültigen Bescheinigung einer anerkannten Meisterschule, dass sie die Inhalte von Teil 1 Theoretische Ausbildung vermittelt bekommen haben.

Teil 3:
Einstieg für Schweißwerkmeister nach Teil 2 möglich

Zielgruppen

Techniker, Meister oder erfahrene Facharbeiter und Gesellen der Metall verarbeitenden Industrie bzw. des Metall verarbeitenden Handwerks.

  • Staatlich anerkannter Meisterabschluss bzw. höherer Abschluss in technischen Berufen
  • Zusatzqualifikation als Schweißwerkmeister in mindestens einem Verfahren
  • Facharbeiterabschluss der Metall ver-arbeitenden Industrie bzw. Gesellenbrief des Metallhandwerks mit mindestens dreijähriger Tätigkeit in der Metallverarbeitung.

Abschluss

Die Prüfung wird von der unabhängigen Personenzertifizierstelle PersCert TÜV von TÜV Rheinland abgenommen.

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie von PersCert TÜV ein Zertifikat, das die Qualifikation als "Internationaler Schweißfachmann (TÜV)" bescheinigt.

PersCert TÜV dokumentiert die Anforderungen an Ihren Abschluss auf der weltweit zugänglichen Internetplattform www.certipedia.com unter dem Prüfzeichen mit der ID 44803.

Stärken Sie mit Ihrer dokumentierten Qualifikation das Vertrauen bei Kunden und Interessenten.

Organisatorische Daten

  • Termine:
    11.09. - 22.09.2017
    09.10. - 20.10.2017
    06.11. - 17.11.2017
    04.12. - 15.12.2017

  • Dauer:
    Teil 0 = 56 UE
    Teil 1 = 36 UE
    Teil 2 = 60 UE
    Teil 3 = 152 UE
    Die Prüfungsdauer der schriftlichen Prüfungen beträgt jeweils 60 Minuten,
    die Dauer der mündlichen Prüfung kann bis zu 120 Minuten betragen.
  • Referenten:
    Erfahrene Dozenten der AaTeuM Akademie GmbH sowie Fachdozenten aus Wirtschaft und technischen Schulen.
  • Durchführungsort:
    Querfurter Straße 12
    06295 Luth. Eisleben
  • Kosten:
    auf Anfrage

Ansprechpartner

  •  Marita Traeger

    Marita Traeger

    Prokuristin / Fachbereichsleitung

    Aus- & Weiterbildungsbereich

Teaser-Block
  • Förderung

    Wir beraten Sie gern über Fördermöglichkeiten zu den Weiterbildungskosten.

    mehr erfahren
Render-Time: 0.60351