Modulares Metallbearbeitungszentrum

Themengebiete

1. Konstruktionstechnik

Grundlagen der technischen Kommunikation

  • Technische Zeichnungen – Gesamt- und Teilzeichnung
  • Abwicklungen
  • Bemaßungen
  • Planungsunterlagen Neukonstruktion und Anpassungskonstruktion

Fertigungstechniken und Fertigungsverfahren

  • Fertigen von Bauteilen mit handgeführten Werkzeugen
  • Fertigen von Bauteilen mit Maschinen
  • Herstellen von einfachen Baugruppen
  • Herstellen von Baugruppen aus Blech
  • Montieren und Demontieren von Baugruppen
  • Umformen von Profilen
  • Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen
  • Herstellen von Produkten der Konstruktionstechnik
  • Ändern und Anpassen von Produkten der Konstruktionstechnik

2. Konventionelle Zerspanung

Drehen

  • Grundlagen der Prüftechnik
  • Messen und Prüfen
  • Technische Mathematik
  • Grundlagen der technischen Kommunikation
  • Werkstofftechnik
  • Qualitätsmanagement
  • Unfallverhütung/Arbeitsschutz
  • Umweltschutz
  • Fertigungstechnik
  • Einweisung Drehmaschine
  • Ermitteln und Einstellen von Maschinenwerten
  • Ausrichten, Auswahl von verschiedenen Drehmeißeln
  • Handhabung Reitstock
  • Drehen mit manuellen bzw. automatischen Vorschub
  • Zentrierspitze
  • Bohren, Senken, Reiben, Gewindeschneiden
  • Profildrehen
  • Innendrehen
  • Kegel drehen, Einrichten, Ausrichten
  • Einsatz Messuhren
  • Arbeitstechniken
  • Unfallverhütung/Arbeitsschutz

Fräsen

  • Grundlagen der Prüftechnik
  • Messen und Prüfen
  • Technische Mathematik
  • Grundlagen der technischen Kommunikation
  • Werkstofftechnik
  • Qualitätsmanagement
  • Unfallverhütung/Arbeitsschutz
  • Umweltschutz
  • Fertigungstechnik, Schnitt
  • Einweisung Fräsmaschine
  • Ausrichten Schraubstock, Tisch, Kopf
  • Auswahl des Fräswerkzeuges
  • Spannen des Werkstückes
  • Fräsen mit dem Walzenstirnfräser, Profil-, Schreiben- und Schaftfräsen
  • Einsatz des Teilkopfes
  • Arbeiten mit dem Rundtisch
  • Unfallverhütung/Arbeitsschutz

3. Metallbearbeitung

Grundlagen Metall

  • Grundfertigkeiten Spanen (sägen, feilen)
  • Maschinelles Spanen (bohren, reiben, senken)
  • Kraft- und formschlüssiges Verbinden von Bauteilen (Schraub- und Stiftverbindungen)
  • Lesen uns Anwenden von technischen Unterlagen
  • Arbeitssicherheit und Umweltschutz
  • Fertigung von Projekten nach Zeichnung

Grundlagen des Schmiedens

  • Grundlegendes Schmieden, Schmiedefeuerbehandlung
  • Verschiedene Übungen zur Erlangung einer sicheren Hammerführung
  • Aufbau der einzelnen Arbeitsvorgänge wie Spitzen, Stauchen, Absetzen, Breitziehen, Strecken, Anrollen, Einballen, mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • Anfertigen gebräuchlicher Handwerkzeuge
  • Schmieden von kunsthandwerklichen Gegenständen

Steuerungs- und Regelungstechnik

  • Grundbegriffe
  • Steuerungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Grundlagen für die Lösung von Steuerungsaufgaben
  • Aufbau einer Steuerung
  • Bauglieder der Steuerkette
  • Verknüpfung der Signale
  • Struktogramm
  • Funktionspläne
  • Funktionsdiagramm
  • Lageplan und Schaltplan

4. Pneumatik I

Eigenschaften der Druckluft

  • Einsatzgebiete der Pneumatik
  • Eigenschaften, Vor- uns Nachteile pneumatischer Steue-rungen
  • Druckluftaufbereitung

Aufbau und Arbeitsweise pneumatischer Arbeitselemente

  • Kennenlernen der Zylinder und Ventile und ihrer Schaltzeichen
  • Arbeitselemente
  • Regel- und Messeinrichtungen

Schaltzeichen nach DIN ISO 1219

  • Erstellen von einfachen, pneumatischen Funktionsplänen
  • Lösen von Problemstellungen
  • Entwicklung einfacher Steuerungen

Praktische Übungsaufgaben

  • Auswählen der pneumatischen Elemente
  • Aufbau von pneumatischen Steuerungen
  • Inbetriebnahme einer Anlage
  • Funktionsprüfung

4. Pneumatik II

Funktion und Aufbau von pneumatischen Geräten

  • Pneumatische Schaltungsanlagen
  • Lesen von Schaltplänen
  • Funktionsbeschreibung
  • Erstellen von Plänen nach DIN ISO 1219

Grundlagen der Steuerungstechnik

  • Führungssteuerung
  • Haltegliedsteuerung
  • Programmiersteuerung
  • Funktionsdiagramme
  • Anzeigen von Lösungswegen

Praktische Übungsaufgaben

  • Aufgaben von Schaltungen nach Schaltplänen
  • Selbstständige Inbetriebnahme und Funktionskontrolle
  • Systematische Fehlersuche und Instandsetzung von Anla-gen

5. E-Pneumatik und Hydraulik

E-Pneumatik I

Vermittlung von Grundkenntnissen der Elektrotechnik

  • Ohmsche Gesetze
  • Elektrische Leistungen
  • Einsatzgebiet
  • Schutzmaßnahmen

Grundsteuerungen der Elektropneumatik

  • Bildzeichen nach ISO 1219
  • Entwurf und praktischer Aufbau von elektropneumatischen Steuerungen
  • Stromlauf und Pneumatikplan

Praktische Übungsaufgaben

  • Aufbau von Schaltungen nach Schaltplänen
  • Selbstständige Inbetriebnahme und Funktionskontrolle
  • Systematische Fehlersuche und Instandsetzung von Anlagen

E-Pneumatik II

Grundlagen der Elektrotechnik

  • Schaltzeichen der Elektrotechnik
  • Elektrische, elektropneumatische Bauelemente
  • Elektrische Schaltzeichen
  • Lesen von Schaltplänen
  • Grundlagen der Schaltlogik

Aufgabenrealisierung

  • Erstellen von elektrischen und pneumatischen Schaltplänen
  • Lösen von Problemstellungen unter Berücksichtigung der Vorschriften und Einsatz günstigster Arbeitselemente
  • Entwerfen von elektrischen und elektropneumatischen Steuerungen mit Funktionsdiagrammen und Funktionsbeschreibungen

Praktische Übungsaufgaben

  • Aufbau von elektrischen Grundschaltungen
  • Montage von elektropneumatischen Schaltungen nach Schaltplan und Klemmbelegungsplan
  • Prüfen der Funktionen und der Sicherheit

Hydraulik

  • Grundschaltungen der Hydraulik
  • Kennlinien von Ventilen und Geräten
  • Anwendung einzelner Ventile und Geräte
  • Physikalische Grundlagen der Hydraulik
  • Lesen und Erstellen von Schaltplänen
  • Erstellen des Weg-Schritt-Diagramms
  • Aufbau und Inbetriebnahme von Steuerungen einschließlich Fehlersuche

6. Betriebliche Erprobung

Praktikum

Organisatorische Daten

  • Termin:
    auf Anfrage
  • Dauer:
    Ausbildung= 1.640 UE
    Praktikum= 240 UE
  • Form der Schulung:
    Intensivseminar
  • Durchführungsort:
    Querfurter Straße 12
    06295 Luth. Eisleben
  • Kosten:
    auf Anfrage

Ansprechpartner

  •  Marita Traeger

    Marita Traeger

    Prokuristin / Fachbereichsleitung

    Aus- & Weiterbildungsbereich

Teaser-Block
  • Förderung

    Wir beraten Sie gern über Fördermöglichkeiten zu den Weiterbildungskosten.

    mehr erfahren
Render-Time: -0.578729