Schaltbefähigung elektrische Anlagen 1-30 kV

(Grundlehrgang)

Sie sind Elektrofachkraft, haben in Ihrem Betrieb mit elektrischen Anlagen von 1 bis 30 kV zu tun und sollen zur "Besonders unterwiesenen Person nach Unfallverhütungsvorschrift" ausgebildet werden.

In 200 Unterrichtseinheiten vermittelt Ihnen unser Lehrgang alle Kenntnisse, die Sie für das sichere und verantwortungsvolle Bedienen der Schaltanlagen benötigen. Sie lernen praxisnah die rechtlichen und technischen Voraussetzungen kennen und werden in den sicherheitstechnischen Anforderungen geschult. Darüber hinaus beherrschen Sie die fünf Sicherheitsregeln, wissen, wie sich das Bedienerpersonal zu verhalten hat und kennen die häufigsten Unfallursachen. Natürlich sind Ihnen auch geeignete Maßnahmen zur Unfallverhütung vertraut und Sie können im Notfall rasch und richtig reagieren. An praktischen Beispielen üben Sie die Bedienung der Schaltanlage. Die Umsetzung in Ihrem Betrieb werden Sie damit spielend meistern.

Inhalte

  • Gesetzliche Grundlagen der Elektrotechnik
  • Aufbau und Wirkungsweise elektrischer Betriebsmittel
  • Bauweise und Grundschaltungen von Schaltanlagen
  • Maßnahmen zum Schutz vor Elektrizität
  • Betreiben elektrischer Anlagen
    (Sicherheitstechnische Anforderungen, Schalthandlungen, Prüfungen, Verhalten des Bedienerpersonals, Schaltkommandos und Schaltbefehle)
  • Ursachen von Unfällen und Unfallverhütung
  • Brandbekämpfung im Bereich elektrischer Anlagen
  • Wirkung des elektrischen Stroms auf den Menschen
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Praktische Übungen an Schaltanlagen
  • Schriftliche Erfolgskontrolle
Akkordeon

Zugangsvoraussetzung

  • Abgeschlossene elektrotechnische Berufsausbildung

Zielgruppen

  • Elektrofachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung aus Betrieben oder Unternehmen mit derartigen elektrischen Anlagen

Organisatorische Daten

Termin:

auf Anfrage

Dauer:

2 Tage mit insgesamt 20 UE

Durchführungsort:

Querfurter Straße 12
06295 Luth. Eisleben

Kosten:

auf Anfrage

Render-Time: 0.51589