Schaltbefähigung elektrische Anlagen 1-30 kV

(Wiederkehrende Unterweisung)

Sie haben die Ausbildung zur besonders unterwiesenen Person mit Schaltberechtigung bereits absolviert? Es ist nun für Sie sinnvoll, einmal jährlich Ihre Kenntnisse in dieser Pflichtunterweisung auf den neuesten Stand zu bringen, um die Gefahr von Arbeitsunfällen möglichst gering zu halten.

In diesem Lehrgang aktualisieren und vertiefen Sie Ihr Wissen über die Normen und Vorschriften für das Betreiben und Bedienen von Schaltanlagen über 1 kV bis 30 kV.
Damit Sie Ihre Pflicht erfüllen können, werten wir mit Ihnen die neuesten Unfallstatistiken aus und frischen Ihr Wissen über Gefahrenquellen auf. Sie werden Ihre Wissenslücken bemerken und schließen können. Je genauer Sie die Risiken kennen, desto effektiver werden Sie die Betriebssicherheit stärken und zur Minimierung der Unfallzahlen beitragen.

Inhalte

  • Aktueller Stand und Entwicklung der Normen und Vorschriften
  • Technische Neuerungen
  • Aufbau und Wirkungsweise elektrischer Betriebsmittel
    Bauweise und Grundschaltungen von Schaltanlagen, Schutz vor Elektrizität, Betreiben elektrischer Anlagen, Schaltkommandos und Schaltbefehle
  • Ursachen von Unfällen und Unfallverhütung
  • Brandbekämpfung im Bereich elektrischer Anlagen
  • Wirkungsweise des elektrischen Stroms auf den Menschen
  • Tipps für die Praxis
Akkordeon

Zugangsvoraussetzung

Sie haben die Grundausbildung zur Schaltbefähigung oder eine vergleichbare Ausbildung abgeschlossen

Zielgruppen

Elektrofachkräfte aus Betrieben und Unternehmen mit derartigen elektrischen Anlagen, die an der Grundausbildung Schaltbefähigung erfolgreich teilgenommen haben

Organisatorische Daten:

Termin:

auf Anfrage

Dauer:

1 Tag mit 8 UE

Durchführungsort:

Querfurter Straße 12
06295 Luth. Eisleben

Kosten:

auf Anfrage

Render-Time: -0.011255