SiGe-Koordinator(in) auf Baustellen - gemäß RAB 30, Anlage C

für mehr Sicherheit auf dem Bau

Die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (BaustellV) verpflichtet den Bauherren, für Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, je nach Art und Umfang des Bauvorhabens, einen oder mehrere geeignete SiGe-Koordinatoren zu bestellen. Die Aufgabe des SiGe-Koordinators ist es, den Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf der Baustelle zu koordinieren und die Einhaltung der Arbeitsschutzmaßnahmen zu kontrollieren.

Diese Aufgaben erfordern eine fundierte fachliche Qualifikation, die in den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB) definiert ist. Das ist das Lernziel dieses Lehrgangs. Hier wird Ihnen das notwendige Fachwissen vermittelt, damit Sie Ihrer Funktion als SiGe-Koordinator kompetent und rechtskonform nachkommen. Sie wissen, worauf Sie bei der Umsetzung der Baustellenverordnung in der Praxis achten müssen. Sie können umfangreiche Pflichten in der Planungs- und Ausführungsphase erfüllen und kennen die geeigneten Instrumentarien. Praxiserprobte Arbeitshilfen erleichtern es Ihnen dabei, das Erlernte anzuwenden.

Inhalte

  • Zweck und Anwendungsbereich der BaustellV
  • Stellung und BaustellV im Arbeitsschutzsystem
  • Inhaltliche Anforderungen der BaustellV
  • Aufgaben und Pflichten der am Bau Beteiligten und des Koordinators
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan
  • Unterlage für spätere Arbeiten
  • Instrumente für die Tätigkeit des SiGe-Koordinators
  • Umgang mit Konfliktsituationen
  • Verantwortung, Befugnisse, Haftung des Koordinators, zivilrechtliche Beziehungen zu allen am Bau Beteiligten
  • Berücksichtigung der BaustellV in den vom Bauherrn abzuschließenden Verträgen
  • Einschlägige Grundkenntnisse der VOB-Auswirkungen unzureichender vertraglicher Regelungen und Ausschreibungsmängel
Akkordeon

Zugangsvoraussetzungen

  • Baufachliche Ausbildung als Architekt/-in, Ingenieur/-in, Meister/-in, Techniker/-in oder geprüfte/-r Polier/-in
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung
  • Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse, erworben im Rahmen der beruflichen Aus-und Weiterbildung

Zielgruppen

  • Bauherren, Bauunternehmen
  • Generalunternehmer/-in, Investoren
  • Bauleiter/-in, Architekt/-in, Bauingenieur/-in, Meister/-in, Techniker/-in
  • geprüfte/-r Polierer/-in (Bau)

Organisatorische Daten

Termin:

auf Anfrage

Dauer:

4 Tage

Durchführungsort:

Querfurter Straße 12
06295 Luth. Eisleben

Kosten:

auf Anfrage

Render-Time: 0.023729