Werkpolier(in) – geprüfte(r) Polier(in)

Die neuen Regelungen für die Aufstiegsfortbildung über die drei Stufen vom
Vorarbeiter über den Werkpolier zum Geprüften Polier sind zum 1. Juli 2012 in Kraft getreten.
Das Konzept besteht aus Modulen und Komplettlehrgängen, die aufeinander aufgebaut sind.

Inhalt

Akkordeon

1. Vorarbeiter(in)

im Hochbau

  • Spezialqualifikationen Hochbau
  • Mitarbeiterführung

im Tiefbau

  • Spezialqualifikation Tiefbau
  • Mitarbeiterführung

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsabschluss in der Bauwirtschaft – mindestens 4 Jahre (inklusive Ausbildungszeit) Berufspraxis im Bau

oder

  • Sonstiger Berufsabschluss – mindestens 5 Jahre Berufspraxis

oder

  • Mindestens 5 Jahre Berufspraxis im Bau

2. Werkpolier(in)

im Hochbau

  • Baubetrieb
  • Bautechnik – Grundlagen im Hochbau
  • Bautechnik – Spezialqualifikationen
  • Mitarbeiterführung und Personalmanagement

im Tiefbau

  • Baubetrieb
  • Bautechnik – Grundlagen im Tiefbau
  • Bautechnik – Spezialqualifikationen
  • Mitarbeiterführung und Personalmanagement

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsabschluss in der Bauwirtschaft – mindestens 5 Jahre (inklusive Ausbildungszeit) Berufspraxis im Bau

oder

  • Sonstiger Berufsabschluss – mindestens 6 Jahre Berufspraxis

oder

  • Mindestens 6 Jahre Berufspraxis im Bau

Die Zeiten verkürzen sich um ein Jahr, wenn eine Vorarbeiterprüfung gemäß der Prüfungsordnung für Vorarbeiter im Baugewerbe mit Erfolg abgelegt wurde.

3. Geprüfte(r) Polier(in)

im Hochbau

  • Baubetrieb
  • Bautechnik
  • Mitarbeiterführung und Personalmanagement
  • Berufs- und arbeitspädagogische Ausbildung (AdA)

im Tiefbau

  • Baubetrieb
  • Bautechnik
  • Mitarbeiterführung und Personlamanagement
  • Berufs- und arbeitspädagogische Ausbildung (AdA)

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsabschluss in der Bauwirtschaft – mindestens 5 Jahre (inklusive Ausbildungszeit) Berufspraxis im Bau

oder

  • Sonstiger Berufsabschluss – mindestens 6 Jahre Berufspraxis

oder

  • Mindestens 6 Jahre Berufspraxis im Bau

Organisatorische Daten

  • Termin:
    Beginn im Januar 2018
  • Dauer:
    • Vorarbeiter(in) = 80 UE
    • Werkpolierer(in) = 280 UE
    • geprüfte(r) Polier = 320 UE
  • Form des Studiums:
    Präsenzstudium Vollzeit – Direktstudium
  • Prüfung:
    Voraussetzung zur Zulassung zum Geprüften Polier ist die bestandene Prüfung als Werkpolier
    und die Ausbildereignung nach AEVO (Bestandteil der Gesamtausbildung).
  • Durchführungsort:
    Querfurter Straße 12
    06295 Luth. Eisleben
  • Kosten:
    auf Anfrage

Ansprechpartner

  •  Marita Traeger

    Marita Traeger

    Prokuristin / Fachbereichsleitung

    Aus- & Weiterbildungsbereich

Teaser-Block
  • Förderung

    Wir beraten Sie gern über Fördermöglichkeiten zu den Weiterbildungskosten.

    mehr erfahren
Render-Time: -0.476953